Grundschule Arrach/Haibühl
Grundschule Arrach/Haibühl

Willkommen im Schuljahr 2014/15

Wehmut und Freude beim Abschied der vierten Klasse

Gut, dass am letzten Schultag die großen Ferien beginnen. Der Abschiedsschmerz hält sich dann bei allen Beteiligten in Grenzen. Die vierte Klasse sagte "Lebe wohl!" zu ihren bisherigen Mitschülern und Lehrern.Sie hatten ein humorvolles Gedicht vorbereitet, einen flotten Tanz einstudiert und zwei passende Lieder vorbereitet. Die anwesenden Eltern hörten mit Begeisterung zu und auch da wurde das ein oder Tränchen vergossen. Mit großem Vergnügen sahen sich alle den Film an, der nochmals die schönen Tage im Waldjugendheim in Hohenau in Erinnerung rief. Nach den Ferien teilen sich die Wege der Kinder. Mehr als die Hälfte gehen an die Realschule und ans Gymnasium nach Bad Kötzting und neun Schüler besuchen die Mittelschule in Lam.

Weitere Informationen:

Wie kommt eigentlich der Honig ins Glas?

Die vierte Klasse besuchte am Montag den Lehrbienenstand von Günther Meindl in Arrach /Lissen. Man kann nicht früh genug beginnen, die Kinder auf die Bedeutung der Bienen für unsere Ernährung hinzuweisen. Die Kinder sahen dazu einen informativen Film, bevor sie die Behausung der Bienen in ihren Kästen selbst in Augenschein nehmen konnten. Zum Glück wurde niemand gestochen und die Bienen waren diesmal friedlich.  Herr Meindl hat auch einen verglasten Bienenrahmen, in dem man alles genau beobachten kann, wie das Leben im Bienenstock zugeht.  Die Bienenzucht ist ein weites Feld, aber Günther Meindl  verstand es sich bei den Kindern auf das Wesentliche zu beschränken und natürlich waren alle begeistert, als sie Bauernbrot mit Butter und Honig selbst kosten durften. Jeder bekam noch eine Kostprobe vom Arracher Waldhonig mit nach Hause. So endete ein informativer Schulvormittag mit Lernen vor Ort.

Weitere Informationen:

Lesenacht der zweiten Klasse

Dass sich Frau Liebl nicht fürchtet, dafür sorgten vergangene Woche 24 kleine Schulgeister. Sie waren mit Schlafsack, Isomatte und Lieblingsbuch ausgerüstet, um eine Nacht in der Schule zu verbringen.

Zunächst aber machten sie einen Abendspaziergang zum Spielplatz am Seepark. Anschließend wurden Lieblingsbücher gelesen, es gab Märchen-CDs zu hören und Frau Liebl las vor. Bis die letzten ihre Ruhe fanden, war es bereits nach Mitternacht. Dafür erwachten die ersten Kinder schon ab sechs Uhr morgens. Beim anschließenden Frühstück nahmen auch Eltern teil, die vorher alles wunderbar vorbereitet hatten. Alle entwickelten einen guten Appetit. Zum Ausschlafen ging's aber dann nach Hause.

Weitere Bilder:

Wer lügt, kriegt eine lange Nase

Es ist schon eine gute, alte Tradition, dass die 1. und 2. Klasse am Ende des Schuljahres einen gemeinsamen Ausflug zur Waldbühne nach Furth i. W. machen.

Dieses Jahr stand das Stück „Pinocchio“ auf dem Programm. Die Kinder waren von der Vorstellung und den Schauspielern sehr angetan. Neben Pinocchio und der guten Fee gefielen ihnen vor allem der Fuchs und die Katze, die mit ihren lustigen Auftritten immer wieder für Heiterkeit sorgten.

Da wir einen sehr guten Platz in den vorderen Reihen hatten, durften sogar ein paar Kinder während der Aufführung auf die Bühne und mit der Katze ein Tänzchen wagen.

Nachdem sich viele der Erst- und Zweitklässler noch Autogramme der Darsteller geholt hatten, ging es mit dem Bus zurück nach Hause.

Weitere Infos:

Schulanfänger lernen ihre neue Schulheimat kennen

Die zukünftigen Schüler der ersten Klasse waren am vergangenen Dienstag zu Gast bei ihrer neuen Lehrerin, Frau Liebl. Alle Kinder der zweiten Klasse standen als Paten zur Verfügung und geleiteten ihre neuen Mitschüler durchs Schulhaus. An verschiedenen Orten im Schulhaus durften sie die Lernspiele unter Anleitung ausprobieren. Am meisten Spaß bereiteten ihnen natürlich die Sportspiele in der Turnhalle.

Weitere Informationen:

Abkühlung beim Schwimmfest

Sommer, Sonne und hohe Temperaturen waren die idealen Voraussetzungen für unser diesjähriges Schwimmfest im Osserbad in Lam. Wie immer gab es Wettkämpfe in vier Disziplinen. Die erste und zweite Klasse blieb im Hallenbad, während die dritte und vierte Klasse im Freien schwamm. Zuletzt gab es wieder einen  zünftigen Wettkampf auf der langen Rutsche. Dass alles wie am Schnürchen klappte, verdanken wir den Müttern, die uns bei der Zeitmessung halfen und den Bademeistern, die

jedes Jahr wichtige Vorarbeiten leisteten. Vielen Dank dafür! 

Weitere Bilder und Infos:

Klassenzimmer im Grünen

Da sich die Kinder der 1. Klasse im Heimat- und Sachunterricht mit dem Lebensraum

Wiese beschäftigt haben, besuchten sie  in der ersten Woche nach den Pfingstferien die Kräuterpädagogin Frau Monika Eckl, um mit ihr die Wiese hautnah und mit allen Sinnen zu erleben. Frau Eckl, eine wahre Expertin auf diesem Gebiet, führte die Kinder gekonnt in die Welt der Wiesenpflanzen ein. So lernten die kleinen Naturforscher neben den geläufigen Pflanzen und Blumen auch viel Neues und Interessantes kennen.

Weitere Bilder in Infos:

 

Spiel, Spaß und Unterhaltung beim Sommerfest 2015

Wenn das Wetter passt, dann kann das Sommerfest nur ein Erfolg sein. Viele Besucher folgten am letzten Sonntag der Einladung des Elternbeirats und besuchten unser Sommerfest. Mehrere Sitzungen waren notwendig, um die Tombola, die Bewirtung, die Musik und sonstige Vorbereitungen zu treffen.

Für die Schülerinnen und Schüler wurden diesmal neue Attraktionen vorbereitet. Und viele freiwillige Helfer beteiligten sich während des Fests. Für die musikalische Umrahmung sorgte in bewährter Weise Heinrich Schmidberger. Allen Spendern für die Tombola sei auch auf diesem Weg eine herzliches Dankeschön gesagt. 

Weitere Informationen:

 

Tote Winkel gibt es überall

Herr Hauber vom ADAC besuchte uns vergangenen Freitag und brachte den Kindern der dritten und vierten Klasse bei, was eigentlich ein "Toter Winkel" ist. Neue LKWs haben zwar mehrere Spiegel, um den unsichtbaren Bereich zu verkleinern. Doch jeder Spiegel hat einen Bereich, in dem man Fußgänger und Radfahrer nicht sehen kann. Deshalb ist es so wichtig, dass sich Verkehrsteilnehmer von diesem "Toten Winkel" fernhalten, damit er nicht zum "Todeswinkel" wird. Die Feuerwehr Haibühl stellte uns dafür ihr Einsatzfahrzeug zur Verfügung, damit man das auch aus der Sicht des LKWs überprüfen kann.

Weitere Bilder:

Wir war'n dann mal weg - die 3. und 4. Klasse im Waldjugendheim Hohenau im Nationalpark Bayerischer Wald

Alle sind wieder wohlbehalten zurück aus dem Schullandheim. Viele Kinder wären gerne noch ein paar Tage länger geblieben, aber die meisten Schüler freuten sich, dass sie von den Eltern sehnsüchtig empfangen wurden. Wir hatten kein richtiges Sommerwetter, doch zum Wandern war es ideal. Von Regen blieben wir weitgehend verschont. Wie schon in den vorherigen Jahren wurden wir im " Haus Wessely " gastfreundlich aufgenommen und bewirtet. In freundlichen Zimmern und im großzügigen Freizeitgelände blieb auch Zeit für Spiele und Ausgelassenheit. Die vier Waldführer Jutta, Christina, Günter und Pascal gaben sich größte Mühe, dass die Tage angefüllt waren mit vielen neuen Erlebnissen in der Natur.

Weitere Informationen: 

Müssen Hunde auch zur Schule gehen?

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts beschäftigte sich die 2.Klasse der Volksschule Haibühl zusammen mit ihrer Lehrerin Helene Liebl mit dem Thema „Haustier“. Besonders ausführlich wurde dabei über den Hund gesprochen. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit konnten die Schüler eine praktische Schulstunde mit der Lehrerin und Hundeausbilderin Renate Schreiner und ihrer schönen, aus der eigenen Zucht stammenden Hovawart-Hündin „Eos von Tyrolsberg“, erleben.

Weitere Informationen:

Viertklässler lernen die Kirchenorgel kennen

Im Rahmen des Musikunterrichts begaben sich die Viertklässler der Haibühler Grundschule in die benachbarte Pfarrkirche St. Wolfgang, wo sie mit festlichen Orgelklängen empfangen wurden. Sie stiegen auf die Empore zu Ewald Pirtzl, dem Organisten, der sie bereits erwartete, um ihnen die „Königin der Instrumente“, die Orgel vorzustellen.

Weitere Informationen:

Große Fußballbegeisterung, trotz enormer Hitze

Zu einem Schnuppertraining waren unsere Schüler von den Ottenzeller und Arracher Fußballvereinen eingeladen. Acht Spieler und Übungsleiter ließen die Kinder auf dem großen Fußballplatz Trainingssituationen üben und erleben.Dazu wurden sie in gleich große Gruppen eingeteilt und durchliefen den Übungszirkel.  Da konnte man nur Begeisterung erleben, obwohl im Laufe des Vormittags die Hitze laufend zunahm. Das war auch für die Trainer und Fußballer eine ganz schöne Anstrengung. Zum Glück versorgte uns der Elternbeirat mit Getränken und Früchten. Nächstes Jahr soll die Aktion wieder stattfinden, nachdem schon im Vorjahr etliche Buben und Mädchen den Weg zum Fußballsport gefunden hatten.

Weitere Bilder:

Wer macht das Wasser wieder klar?

Die vierte Klasse besuchte das Klärwerk des Abwasserzweckverbands "Lamer Winkel" in Ottenzell.

Wohin gelangt unser ganzes Schmutzwasser und wie wird es wieder sauber und klar, interessierte die

Schüler. Herr Gmeinwieser bot uns einen interessanten Überblick über die technischen Anlagen zur Klärung des Abwassers. Zwar verlässt klares Wasser das Werk, aber trinkbar ist es deswegen noch lange nicht. Zunehmend bereitet es den Klärfachleuten Sorge, dass immer mehr Medikamenten- rückstände das Wasser verunreinigen. Diese Stoffe kann man nur schwer entfernen. Alle anderen Schwimm-, Sink- und Schwebeteile werden zuverlässig beseitigt. Die Menschen sollten weniger Abfall und Essensreste in den Kanal einleiten, wünschte sich Herr Gmeinwieser. Das würde die Arbeit im Klärwerk einfacher machen.

Weitere Informationen:

Wir gratulieren unseren Schwimmern!

Unsere besten Schwimmer aus der dritten und vierten Klasse durften beim diesjährigen Kreisentscheid der Grundschulen im Aqacur in Bad Kötzting teilnehmen. Sie schlugen sich recht wacker und errangen den dritten Platz in der Gruppenwertung kleiner Schulen. Außerdem bereitete es den Kindern

Spaß, dass sie mit der Regentalbahn nach Bad Kötzting hin und zurück fahren durften. Begleitet wurden sie von Claudia Gaschler und Jeannette Graßl. Zur Stärkung gab es Limo und Brötchen. 

Weitere Bilder:

Erster Kontakt mit der neuen Lehrerin - Schulanfänger machen ein Unterrichtsspiel mit Frau Liebl

Am vergangenen Mittwoch kamen unsere neuen Schüler zum ersten Mal ins Schulhaus nach Haibühl.

Während die Eltern im Büro die Anmeldung tätigten, durften die Kinder in einem ersten Unterrichtsspiel ihre neue Lehrerin kennenlernen. Dabei wurde Helene Liebl von Helga Aschenbrenner unterstützt, die derzeit die erste Klasse unterrichtet. Der Elternbeirat hatte mit Getränken und Kuchen für eine gemütliche Kaffeetafel  gesorgt. Die Kinder durften inzwischen zeigen, wie gut sie schon schneiden, falten und zeichnen können.

Weitere Bilder:

Eine Reise durch unsere Nachbarstaaten in Europa

Eltern und Kinder waren eingeladen zum Abschluss unserer Projekttage mit dem Titel "Unsere Nachbarn in Europa". Jede Klasse hatte sich ausgiebig für ein Land interessiert und für die Besucher

Lieder, Spiele, Informationen und Kostproben vorbereitet. Unterstützt wurden wir wie immer

von unserem Elternbeirat, der ein buntes Buffet mit Kostproben spanischer, englischer, italiensicher

und niederländischer Speisen vorbereitet hatte. Viele Eltern nahmen sich die Zeit und zeigten ihr Interesse an den Darbietungen der Schüler, die dazu einmal mehr in die Rolle von Lehreren

schlüpften.

Weitere Informationen:

Der Jugendbuchautor und Mundartdichter Harald Grill war der ideale Höhepunkt für unsere Projektwoche. Er bezeichnet sich selbst ja als "Spaziergänger", aber seine Fußmärsche führten ihn schon quer durch Europa. Uns erzählte er von seiner Fußreise vom Nordkap in Norwegen bis in seinen Heimatort nach Wald. Von Juni bis Dezember war er unterwegs und berichtete darüber regelmäßig dem Bayerischen Rundfunk, wo man seine Reiseeindrücke nachlesen kann. 

http://www.br-online.de/kinder/musik-geschichten/haraldgrill/

Wir gratulieren unseren Siegern

Trainingsfleiß und professionelle Betreuung durch den ASV machten es möglich, dass unsere Skifahrer heuer als Erste den Grundschulwettbewerb im alpinen Skilauf für sich entschieden. Wir sind stolz auf unsere Skisportler und gratulieren ihnen ganz herzlich zu ihrem Erfolg am Hohen Bogen.

Weitere Informationen:

Wer kümmert sich um die Bürger in Arrach?

Die vierte Klasse war am vergangenen Freitag zu Besuch im Gemeindeamt. Nachdem sie alle Büros besichtigt hatten, gab ihnen Bürgermeister Sepp Schmid im Sitzungsraum die Gelegenheit, vielfältige Fragen über sein Amt und die Gemeinde zu stellen. Das war eine interessante Schulstunde. Für die Kinder gab es zum Schluss noch eine Belohnung in Form von Butterbrezen, Kakao ubnd Süßigkeiten.

Zeitungsbericht und weitere Bilder:

Jugend kreativ - Was bewegt dich ? - Raiffeisenmalwettbewerb

Nicht ganz einfach umzusetzen, war das diesjährige Thema des Malwettbewerbs der Raifeisenkassen in Bayern. "Immer online - immer in Bewegung - Was bewegt dich?" , so hieß das Motto. Unsere Kinder wählten meist sehr handfeste Bildmotive aus ihrer unmittelbaren Lebenswelt. Dabei entstanden doch sehr kreative und lebendige Bildideen. Die Raiffeisenbank prämierte die gelungensten Arbeiten mit Spielesammlungen und der alljährlichen Fahrt nach München. Die Gewinner dürfen sich auf eine schöne Belohnung freuen. Die Spende der Raiffeisenbank soll aber allen Kindern zu Gute kommen.

Galerie der schönsten Zeichnungen

 

Die 2.Klasse als Wetterforscher

 

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts behandelte die 2.Klasse das Thema „Wetter“. Mit Lehrerin Helene Liebl und den Studenten Laura Forster, Sandra Koller und Maria Lemberger lernten die Kinder Informationen zu beschaffen und Plakate zu gestalten. In Stammexpertengruppen erarbeiteten sie verschiedene Themen: „Wie sagten die Menschen früher das Wetter vorher?“ – „Wie kommt das Wetter ins Fernsehen?“ – „Wie ist ein Wetterbericht aufgebaut?“ Die verschiedenen Gruppen gaben dann ihr Wissen an die anderen Schüler weiter. Zum Abschluss schlüpften die Schüler in die Rolle eines Nachrichtensprechers. Durch einen Fernseher aus Pappe verkündeten sie den jeweils passenden Wetterbericht bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Alle waren mit Eifer bei der Sache.

Weitere Bilder:



Faschingsparty in der Schule mit Zauberer Fabellini

Alle Kinder kamen vergangenen Dienstag maskiert zu unserer alljährlichen Faschingsgaudi in die Schule. Es gab in allen Klassenzimmern lustige Spiele und der Elternbeirat sorgte wie immer für eine tolle Verpflegung der Kinder. Die Schule einmal als Ort der Gaudi und Ausgelassenheit zu erleben, tat allen gut. Ohne Lernstress und strengem Ordnungsrahmen von Klasse zu Klasse gehen zu dürfen, machte allen Kindern Spaß. Um zehn Uhr kam dann Zauberclown Fabellini in die Trunhalls und brachte den Saal mit seinen Späßen zum Toben. Mit dabei waren die zukünftigen Erstklässler aus den beiden Kindergärten. Auch sie durften sich als "Helfer" des Clowns beteiligen.

Weitere Informationen:

Zu Gast bei der Haibühler Feuerwehr

Am Freitag nach der Pause machte sich die 3. Klasse der Haibühler Grundschule auf den Weg zur Freiwilligen Feuerwehr Haibühl / Ottenzell, um das in der Schule behandelte Thema „Feuer“ zu vertiefen. Die Schulkinder sind seit Jahren gern gesehene Gäste bei den Feuwehrmännern. Sicher werden früher oder später einige Kinder selbt aktiv zur Freiwilligen Feuerwehr stoßen.

Weitere Informationen:

Allen bauen an der Schneeburg mit!

"Heinzelmännchen" bauen Schneeburg

Welche Gefahren lauern auf uns im Internet?

Auf Vorschlag des Elternbeirats besuchte uns am vergangenen Montag der Polizeibeamte Uwe Mühlbauer aus Bad Kötzting. Er hielt einen informativen Vortrag über Gefahren des Internets, die nicht nur Erwachsene betreffen, sondern in besonderer Weise unkritische Kinder und Jugendliche. Auch für die Eltern waren die Hinweise aufschlussreich, denn Herr Mühlbauer sprach ausdrücklich die Fußangeln des "Kleingedruckten" an, die auch im Internet ihre Wirkung entfalten. Schon manche Eltern wurden mit hohen Geldforderungen konfrontiert, wenn Kinder und Jugendliche  sich der rechtlichen Bestimmungen nicht bewusst sind. Den Erziehungsberechtigten empfahl er, im häuslichen Bereich ein waches Auge auf die  Gewohnheiten der Kinder zu haben.

Pressebericht:     

Skitage am Eck/ Riedelstein

Mehr als 70 Kinder meldeten sich heuer wieder für unsere Skitage am Eck. Die Schneelage war gut und an zwei Tagen hatten wir sogar Sonne. Schon in den Weihnachtsferien hatten viele Kinder den ASV-Skikurs besucht. Dank der Unterstützung durch fünf Übungsleiter konnnten wir kleine Gruppen bilden. Am Freitag fand dann ein zünftiges Abschlussrennen statt, dem alle Kinder bereits entgegen fieberten. Für die jüngeren Kinder wurde der Riesenslalom etwas verkürzt, sodass fast alle Kinder daran teilnehmen konnten. Zum Glück gab es auch dieses Jahr keine ernsthaften Verletzungen. Die drei Skitage bereiteten allen Teilnehmern viel Spaß.

Weitere Bilder:

 

Weihnachtsfeier mit Liedern, Gedichten und Theater

Mit großer Begeisterung übten unsere Kinder für die diesjährige Weihnachtsfeier schon Wochen vorher. Dabei kommen immer wieder erstaunliche Talente zum Vorschein. Ob Musik, Vortrag oder Theater jeder darf sich nach seinen Fähigkeiten beteiligen. Die Eltern dankten den Probenfleiß ihrer Kinder mit großem Besuch. Besonders froh waren wir heuer für die Schattenbühne, die Christian Gaschler für solche Zwecke der Schule gebaut hat. Am Schluss wünschten die Kinder allen Eltern und Angehörigen eine "Frohe Weihnacht".

Weitere Bilder und Bericht: 

Ein adventlicher Abend am Waldeck

Schule und Elternbeirat hatten am Mittwoch, den 10. Dezember alle Eltern und Helfer beim diesjährigen Adventsbasar zu einem gemütlichen Abend am Waldeck eingeladen. Von den Wirtsleuten Anna und Josef Frisch wurden wir aufmerksam bewirtet. Schließlich gab Alois Frisch aus seinem Pokorny-Buch einige Lesestücke zum Besten. Alle Besucher durften bei den Liedern mitsingen, während die Lehrkräfte das szenische Märchenspiel "Rumpelstilzchen" des ehemaligen Lamer Lehrers Hugo Pokorny vortrugen.

Weitere Informationen:

Technik für Kinder

Bereits zum zweiten Mal konnten unsere Viertklässler an  " Technik für Kinder " teilnehmen. Am ersten Montag wurden Namensschilder mit Widerständen gelötet. Das Löten war für die meisten Kinder Neuland. Aber sie meisterten die Aufgabe prima. Vergangenen Montag konnten sie eine Taschenlampe mit LED-Lämpchen selbst herstellen. Auch das gelang allen einwandfrei dank der guten Anleitung durch Martin Silberbauer und Dieter Amann. Die beiden nehmen sich sechs Wochen lang die Zeit und unterstützen die Kinder bei ihrem Techniklehrgang.

Weitere Informationen:

Sankt Nikolaus und Knecht Ruprecht besuchen uns

Mit Flötenklängen, Gesang und Glockenspiel begrüßten wir auch heuer den heiligen Mann und seinen Gefährten Knecht Ruprecht in der Pausenhalle. Der Nikolaus lobte alle Schüler, erinnerte aber auch daran, dass man in der Pause auf andere Schüler Rücksicht nehmen muss. Ein bisschen Herzklopfen hatten schon einige Schüler bei dem Gedanken, dass dem heiligen Mann nichts verborgen bleibt. Die Schüler der dritten und vierten Klasse bekamen ein gemeinsames Säckchen mit Mandarinen, Schokonikolaus und Nüssen ausgehändigt. Die Klassensprecher sorgten dafür, dass gerecht geteilt wurde. In die erste und zweite Klasse kamen Nikolaus und Knecht Ruprecht persönlich und sprachen zu allen Schülerinnen und Schülern.

Weitere Bilder: 

Adventsfeier - " Ein Schaf fürs Leben "

Unsere erste Adventsfeier begann mit einem gemeinsamen Gebet für den Frieden in der Welt.Auch im Schulhaus geht es nicht immer friedfertig zu. Jeden Tag aufs Neue müssen wir uns darum bemühen, gut miteinander auszukommen. Dazu passt die Vorlesegeschichte "Ein Schaf fürs Leben", die uns die Schüler der dritten Klasse präsentierten. Auch Schaf und Wolf sind zunächst einmal Feinde. Ob sie zu Freunden werden können, erleben wir im Verlauf des Advents bei den drei folgenden Feiern jeweils am Montag Morgen.

Weitere Bilder:

Klaro zeigt den Kindern, wo es lang geht

Sie trinken weniger, sie rauchen weniger, sie werden seltener gewalttätig. Das verspricht "Klasse 2000", ein seit 1991 existierendes Programm zur Gesundheitsförderung in der Grundschule sowie zur Gewalt- und Suchtvorbeugung. Seit etlichen Jahren gibt es dieses Programm auch unserer Grundschule. Heike Droste aus Bad Kötzting ist die ehrenamtliche Gesundheitsberaterin, die den Kindern mit Hilfe der Puppe " Klaro " die verschiedenen Themen näher bringt. Die Zweitklässler lernten diesmal den Weg der Nahrung kennen, während die Viertklässler unser wichtigstes Organ, das Gehirn erkundeten. In diesem Jahr wird Klasse 2000 bei uns durch den Lions Club Bayerwald in Cham und das Amt für Jugend und Familie finanziell gefördert.

Weitere Bilder und Infos:

Adventsbasar des Elternbeirats

Aktion Löwenzahn 2014

" Mit über 170% zurückgebrachter Löwenzahnkarten habt ihr das zweitbeste Ergebnis im Landkreis Cham erreicht", lobte Zahnarzt Dr. Sixt unsere Kinder. Damit verbunden war auch eine Anerkennung der Eltern, die dafür sorgen, dass die Kinder zweimal im Jahr den Zahnarzt besuchen. Wichtig ist, dass man dabei die abgestempelte Karte als Beweis nicht vergisst. Es gab im vergangenen Schuljahr wieder eine leichte Steigerung, aber unser Ziel ist weiterhin die magische Zahl von 200%. Als Belohnung gab es wieder einen Scheck im Wert von 200€. Der Betrag soll natürlich allen Kindern zu Gute kommen.

Weitere Bilder:

Sankt Martin

Ein langer Zug setzte sich am Abend des Martinstags von der Ortsmitte in Haibühl bis zur Kirche in Bewegung. Kindergarten und Grundschule waren wie immer gemeinsam Veranstalter des Zugs. Zuerst mussten natürlich die Laternenlichter brennen. Im Gotteshaus gestaltete Pfarrer Weber die Andacht unter Beteiligung der Schul- und Kindergartenkinder. Sie tanzten, führten ein szenisches Spiel auf und sprachen auch liturgische Texte. Am Schluss wollte natürlich jeder Punsch und süße Gänse beim Elternbeirat einkaufen.

Weitere Informationen 

Mit dem Förster im Wald

Die vierte Klasse verbrachte einen interessanten Vormittag mit dem Förster Renso von Eck

im Wald. Zuerst wanderten sie in Richtung Kolmstein. Oberhalb von Schwarzhölzl durften sie

spannende Spiele und Suchaufträge erledigen. Sie letrnten eine Menge über den Wald und seine Bäume. Am Schluss gabe es sogar noch kleine Belohnungen.

Weitere Informationen:

Was können wir an einer Hecke lernen?

Die Kinder der 2.Klasse lernten im HSU-Unterricht das Thema „Die Hecke im Herbst“. Frau Monika Kerner und ihre Helfer vom LBV Nößwartling erteilten den Schülern Unterricht in der freien Natur. Anhand von Such- und Erkennungsspielen lernten die Kinder die Tiere der Hecke und ihre Pflanzen und Früchte kennen.

Weitere Informationen:

Eine spannende Sportstunde mit Ivo Haag/ Kampfsportschule Geiger

Spielerisch und mit viel pädagogischem Geschick brachte uns Ivo Haag seine Erfahrungen mit dem Kampfsport Karate näher. Dabei stand nicht so sehr der Kampf im Mittelpunkt, sondern die f ü n f sportlichen Tugenden, um die es ihm in erster Linie ging. Das waren Aufmerksamkeit, Mut, Respekt, Kontrolle und Disziplin. Die Schüler hatten viel Gelegenheit im Spiel zu lernen, was Ihnen Ivo Haas zeigen wollte. Er versäumte nicht, sie immer wieder für Ihre gelungenen Übungen zu loben. Das machte Spaß und stärkte ihr Selbstbewusstsein.

Weitere Infos:   

"Hänsel und Gretel" gespielt von der Kinderoper Wien

Das Märchen Hänsel und Gretel kennt jedes Kind, aber als Oper gesungen ist es schon etwas Besonderes. Die Darsteller der Kinderoper Wien haben uns eine eindrucksvolle Probe ihres Könnens gezeigt. Die Hexe nahm sich auch aus dem Publikum Kinder und führte sie auf die Bühne. Zum Schluss landete sie aber im Backofen und da waren nicht nur Hänsel und Gretel erleichtert.

Weitere Informationen:

Auf eine musikalische Weltreise nahm uns David Mages mit. Aus allen Erdteilen hatte er teilweise unbekannte Instrumente dabei. Deren Klang ließ er uns hören. Er lud alle Kinder ein,  fremdartige Lieder und Rhythmen mitzusingen und mitzuspielen. Das machte großen Spaß und erweiterte unsere musikalischen Kenntnisse ganz erheblich.

Weitere Bilder und Bericht:

Zu Besuch beim Flötenbauer und im "Haus zur Wildnis"

In der Werkstatt des Flötenbauers

Unser erster Wandertag führte die dritte und vierte Klasse nach Ludwigsthal bei Zwiesel. Die vierte Klasse erlebte eine interessante Führung durchs Wildgehege mit Waldführer Alfred Beier, während die dritte Klasse die Flötenwerkstatt Köllner-Dives erkundete. Alle sahen die Wolfsfamilie durchs Gelände streifen, was nicht selbstverständlich ist.

Weitere Bilder und Berichte

18 Schulanfänger erleben ihren ersten Schultag

 

 

Einen ersten Schultag mit ihrer neuen Klassenlehrerin erlebten 18 Kinder aus der ganzen Gemeinde Arrach. Die Muttis haben sehr hübsche Schultüten gebastelt und die Spannung bei den ABC-Schützen war groß, was darin eingepackt ist.

Zeitungsmeldung

Grundschule Arrach/ Haibühl

Pfarrer-Busch-Str. 6
93474 Arrach

neu: gs-arrach@schule-haibuehl.de

Telefon

09943 2967


Unsere Bürozeiten

Während der Schultage 

Montag, Dienstag, Donnerstag

8 Uhr bis 11 Uhr

 

Hinterlassen Sie außerhalb

der Bürozeiten bitte Ihre

Nachricht auf dem

Anrufbeantworter.

 


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

 

Aktuelle Termine

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Arrach/ Haibühl